Eine Pflegeimmobilie kaufen

Beim Kauf einer vermieteten Eigentumswohnung kann der Vermieter nie wissen, wie lange seine Mieter wohnen bleiben und ihre Miete zahlen. Bei einer Pflegeimmobilie dagegen gibt es feste Verträge mit Betreibergesellschaften, beispielsweise dem Deutschen Roten Kreuz oder der Caritas.

Diese zahlen die Miete auch dann, wenn das Pflege-Appartement einmal leer steht, sie renovieren es auch beim Wechsel von Bewohnern und sie pflegen auch die ganze Anlage – im eigenen Interesse, denn nur dann will dort jemand einziehen.

Der Kauf einer Pflegeimmobilie ist risikolos

Kapitalanleger gehen also fast gar kein Risiko ein. Denn sollte ein Bewohner einmal seine Miete nicht zahlen, springt das Sozialamt ein, mit dem alle Häuser eine entsprechende Vereinbarung abgeschlossen haben.

Diese hohe Sicherheit – zusammen mit der Erfahrung des Marktführers in diesem Segment – macht den Kauf einer Pflegeimmobilie so interessant – und verschafft den Investoren eine zusätzliche Versorgung im Alter.

Haben Sie Interesse, eine Pflegeimmobilie zu kaufen, sind die nächsten Schritte zur Abwicklung Ihres Pflegeimmobilienkaufs ganz einfach:

  1. Kontakt aufnehmen

    Nachdem Sie Ihr Interesse bekundet und Informationen angefordert haben, werden wir uns mit Ihnen unverzüglich in Verbindung setzen. Besprechen Sie mit uns den geplanten Kauf einer Pflegeimmobilie persönlich und individuell.

  2. Finanzierung

    Welche Form der Kaufpreiszahlung Sie auch planen, wir helfen Ihnen gern bei der für Sie am besten geeigneten Finanzierung. Ob Sie die Pflegeimmobilie über eine Bank finanzieren oder vollständig durch Eigenkapital zahlen möchten, wir zeigen Ihnen anhand von Beispielberechnungen, welche Kosten, Einnahmen und Steuervorteile entstehen.

  3. Reservierung

    Schicken Sie uns Ihre Absichtserklärung für den Kauf einer Pflegeimmobilie in Form einer Reservierung für die gewünschte Pflegeimmobilie zu. Danach werden wir auf Sie zu kommen und die weiteren Details besprechen.

  1. Notar

    Am einfachsten ist es, dass wir für Sie den Notar des Bauträgers für die Zusendung bzw. Bereitstellung der benötigten Unterlagen wie Kaufvertragsentwurf oder Teilungserklärungen beauftragen.

  2. Grundbuch

    Der Notar veranlasst nach Zusammenstellung aller wichtigen Dokumente das weitere Vorgehen. Er koordiniert termingerecht die Übermittlung Ihrer Daten für den Kaufabschluss und die Grundbucheintragung.

  3. Kaufpreis überweisen

    Mit der Überweisung des Kaufpreises sind Sie rechtmäßig der Eigentümer der Pflegeimmobilie. Von nun an profitieren Sie von den Vorteilen, wie regelmäßige Mieteinnahmen und haben die Option, das Objekt zu vererben, zu verschenken, zu verkaufen oder zu beleihen.